Enthaarung

Wahre Schönheit kommt von aussen?

Woher kommt es, dass glatte, perfekt aussehende Haut in der heutigen Gesellschaft so wichtig geworden ist? Diese Frage können uns Motivforscher beantworten. Unsere gegenwärtigen Körpervorstellungen beruhen auf vielen historischen Voraussetzungen. Vergangene Zeiten haben jeweils bestimmte Aspekte dazu beigetragen: Die Renaissance etwa das Ideal des glatten und perfekt geschlossenen Körpers.

Ein Körper ist immer ein Objekt, das in einem physischen Sinn gegen seine Umgebung abgeschlossen ist, das Grenzen besitzt, aber gleichzeitig mit seiner Umwelt kommuniziert, mit ihr in einem Austauschverhältnis steht. Hier spielt die Haut eine besondere Rolle: Sie ist es, die den Körper nach außen abschließt, sie muss aber auch Durchlässigkeit besitzen. Die Haut ist ein liminales Organ, sie stellt eine Grenze dar, den Übergang von einem Äußeren zu einem Inneren, sie ist also eine Zwischenzone.

Die Haut bildet die Schicht, die den Körper nach außen schützt, die ihn aber auch fühlend mit seiner Umwelt in Kontakt bringt. Als Idealzustand der Haut wird definiert: Glatt, zart, streichelweich, faltenlos, makellos, straff, natürlich schön.

In unserer Gesellschaft ist ein zivilisierter Körper ein perfekt geschlossener und glatter Körper, bei dem jedes Anzeichen einer als tierisch gedachten Natur entfernt ist: Körperflüssigkeiten, Schweiß aber auch die Körperbehaarung.

Enthaarung mittels Sugaring

Sugaring liegt voll im Trend und ist eine Methode der Haarentfernung, bei der Körperhaare mit einer Zuckerpaste entfernt werden.  Die Sugaring-Methode lässt sich geschichtlich sehr weit zurückverfolgen, zum Beispiel im Orient wird die Enthaarungsmethode schon seit vielen Jahrhunderten angewandt. Was die Sugaring-Paste so besonders macht, ist, wie sie sich in die Haare einarbeitet. Da die Zuckermoleküle so klein sind, dringen sie in den Haarfollikel und in die Oberfläche des Haares ein. So lassen sie sich gründlich entfernen und brechen beim Abziehen der Zuckerpaste nicht ab. Da die Methode weniger schmerzhaft ist, als die Epilation und das Waxing, ist sie auf für empfindliche Bereiche wie die Achseln und den Intimbereich geeignet. Wie auch beim Waxing überzeugt das Sugaring mit einem seidig glatten Ergebnis, das bis zu drei Wochen lang anhält. 

Enthaarung mittels Laser-Epilation

Glatte und schöne Haut ist der Traum vieler Menschen. So ergaben Studien, dass 97% aller Frauen mindestens an einem Körperbereich regelmäßig eine Haarentfernung durchführen. Bei der Laser-Epilation zerstören oder veröden Laserimpulse die Haarfollikel, die am unteren Ende der Haarwurzeln liegen. Bei der Behandlung mit dem Laser kommen Alexandrit- oder Rubinlaser und seit neuestem auch Diodenlaser zum Einsatz. Eine gute Alternative zu Waxing, Epilation, Sugaring und der Nass- oder Trockenrasur bietet das Lasern, da die Haarentfernung mittels Laserimpuls sehr effektiv ist.