Microneedling

Anti Aging Behandlung der neuen Generation

Sie wünschen sich ein sichtbar straffes und ebenmäßiges Hautbild?

Die perfekte Lösung für dieses Problem bietet Microneedling.

Diese neuartige Technik wird mit der Needling-Pen durchgeführt. Durch die individuell verstellbare Behandlungstiefe und Geschwindigkeit, die je nach Hautregion unterschiedlich gewählt werden kann, lassen sich bestmögliche Resultate erzielen.

Microneedling ermöglicht die körpereigenen Reparaturmechanismen der Haut zu aktivieren, die Elastin und Collagensynthese zu stimulieren und Hyaluronsäure aufzubauen. Die Durchblutung der Haut wird dadurch erheblich gesteigert und dies führt zu einer intensiveren Versorgung mit Nährstoffen. Unmittelbar nach der Behandlung werden Hautwachstumsfaktoren freigesetzt, welche der Haut ein frisches und junges Erscheinungsbild verleihen.

Die Behandlung

Micro-Needling Gesicht

Dauer ca. 50 Minuten
Preis 149,-

inkludierte Leistungen

Informationsgespräch, Anamnese, Behandlung inkl. Material, Dokumentation


Micro-Needling Gesicht und Hals

Dauer ca. 60 Minuten
Preis 169,-

inkludierte Leistungen

Informationsgespräch, Anamnese, Behandlung inkl. Material, Dokumentation 


Micro-Needling Gesicht, Hals und Dekolette

Dauer ca. 70 Minuten

Preis 189,-

inkludierte Leistungen
Informationsgespräch, Anamnese, Behandlung inkl. Material, Dokumentation 


Micro-Needling-Kur

Dauer ca. 60 Minuten
inkl. 6 Behandlungen im Abstand von 2-3 Wochen
inkl. Post-Needling-Kit für die Nachbehandlung


Preis 1140,- Euro

inkludierte Leistungen
Informationsgespräch, Anamnese, Behandlung inkl. Material, Dokumentation


Information

Was genau ist Microneedling?

Microneedling ist eine innovative Behandlungsmöglichkeit in der aparativen Kosmetik. Für die Behandlung wird ein spezielles Gerät verwendet, ein Dermaroller oder Derma-Pen, welches viele, sehr feine Nadeln besitzt. Die Punktion der Haut führt zu einem Mikrotrauma und regt den Körper dazu an, neues Kollagen und Elastin zu bilden.

Wo lässt sich Microneedling anwenden?

Die Einsatzbereiche sind vielfältig. Beliebte Körperpartien für ein Microneedling sind unter anderem Gesicht, Hals, Dekolleté, Bauch, Po oder Oberschenkel mit dem Ziel die Oberfläche zu stabilisieren und zu glätten. Poren werden kleiner und das Hautbild beruhigter.

Wann kommt Microneedling zum Einsatz?

Die Microneedling-Behandlung mildert Falten und frischt einen fahlen Teint wieder auf. Aber auch bei einer Pigmentstörung, Aknenarben, stark vergrößerten Poren, einem schlaffen Gewebe, Narben und Dehnungsstreifen, kann Microneedling das Aussehen der Haut verbessern.


Wie wirkt die Microneedling-Behandlung?

Die Nadeln reizen die Zellen in der Haut, wodurch sich natürliche Proteine freisetzen, welche wiederum die Durchblutung, Regeneration und Zellerneuerung anregen. Zudem bildet die Haut neues Kollagen, Hyaluronsäure und elastische Fasern. All diese Komponenten sind dafür verantwortlich, dass die Haut glatt und straff bleibt. Werden Aknenarben behandelt, dann wandern Fibrozyten in das Narbengewebe und füllen diese wieder auf. Es bilden sich neue Blutgefäße, welche den Narben wieder eine natürliche rosa Farbe verleihen.

Für wen ist die Behandlung geeignet?

Microneedling ist für Kunden geeignet, welche sich ein frischeres Aussehen, beispielsweise durch eine Reduktion von grobporiger Haut oder Falten, wünschen. Leidest man unter Narben, Dehnungsstreifen oder den Auswirkungen einer Pigmentstörung, dann kann Microneedling auch hier die Symptome mildern. Die Behandlung ist für alle Hauttypen geeignet. Ist die Akne gerade aktiv, dann ist eine Microneedling-Behandlung nicht ratsam. Das gilt ebenfalls, wenn die Haut an einem Infekt oder einer Entzündung erkrankt ist, bei ausgebrochenem Herpes, einer Krebserkrankung oder wenn man sich in einer chemo- oder strahlentherapeutischen Behandlung befindet. Trifft einer der Punkte zu, muss man erst abklären, ob eine Microneedling-Behandlung in dem Fall möglich ist.


Was muss ich vor der Behandlung beachten?

Vor der Behandlung wird ein Informationsgespräch geführt. Es wird die Stelle untersucht, welche behandelt werden soll. Es wird der genaue Ablauf der Behandlung erklärt und welche Risiken und Nebenwirkungen auftreten können. Etwa eine Woche vor der Behandlung sollte man auf blutverdünnende Medikamente wie Aspirin, ASS, Thrombo ASS, Plavix oder Marcoumar verzichten, beziehungsweise mit dem Hausarzt abklären, denn ansonsten erhöht sich das Risiko für Hämatome. Werden Medikamente gegen Akne, wie Ciscutan, Aknefug oder Isotretinoin eingenommen, dann muss das weitere Vorgehen erst mit dem behandelden Arzt abgeklärt werden. Drei Wochen vor der Behandlung sollte das Solarium gemieden werden.

Wie verläuft die Behandlung?

Als Erstes wird die zu behandelnde Stelle gründlich gereinigt und desinfiziert. Falls man sehr schmerzempfindlich sein sollte, dann ist es ebenfalls möglich, dass die Behandlung unter einer lokalen Betäubung mittels einer Salbe stattfindet. Dadurch ist das Microneedling schmerzarmer und angenehmer. Man spürt dann nur mehr ein leichtes Zwicken. Dann führt man den Dermaroller oder Derma-Pen sanft über die Haut und zwar mehrmals in alle Richtungen. Währenddessen trägt man Hyaluronsäure und einen weiteren Wirkstoff (zum Beispiel Vitamine oder Peptide) auf. Durch das Punktieren der Haut wird das zuvor aufgetragene Hyaluron eingearbeitet.

Zum Schluss trägt man eine beruhigende und Feuchtigkeit spende Maske auf, um den Effekt der Behandlung zu maximieren. Der Organismus nimmt die Punktion durch die feinen Nadeln als minimale Verletzung wahr, wodurch der Körper den Wundheilungsprozess in Gang setzt. Um ein optimales Ergebnis zu erreichen, sollte man die Behandlung etwa zwei- bis sechsmal wiederholen und zwar in einem Abstand von zwei bis drei Wochen. Abschließend reicht es in der Regel, wenn man die Behandlung zweimal im Jahr durchführen lässt.

Was muss ich nach der Behandlung beachten?

Direkt nach der Behandlung können Rötungen und Schwellungen auftreten, welche in der Regel aber nach 48 Stunden vollständig abklingen. In den ersten Tagen nach der Behandlung solltest Du auf Make-up verzichten und auch keinen Selbstbräuner verwenden, denn dadurch erhöht sich das Risiko einer Infektion. Gehe bitte die ersten drei Wochen nach dem Microneedling nicht in die Sauna oder ins Solarium, denn es besteht das Risiko, dass sich Pigmentflecken bilden. Auf Peelings und Laserbehandlungen musst Du ebenfalls die ersten drei Wochen verzichten, um Deine Haut nicht zu reizen. Ansonsten kannst Du sofort Deinen alltäglichen Aktivitäten nachgehen.


Welche Nebenwirkungen und Risiken gibt es?
Die Microneedling-Behandlung birgt kaum Risiken oder Nebenwirkungen. Direkt nach der Behandlung ist die Haut meist etwas gerötet und/oder geschwollen. Allerdings bilden sich diese Symptome nach nur kurzer Zeit wieder zurück. In sehr seltenen Fällen kann es zu Blutergüssen kommen, welche in der Regel nach einer Woche wieder verschwunden sind. Leidet man unter einer sehr sensiblen Haut, kann es sein, dass diese mehrere Tage gerötet ist und sie sich eventuell etwas abschuppt.


Wann kann ich das fertige Ergebnis sehen?
Bereits nach der ersten Behandlung kann man eine Milderung der Falten wahrnehmen und auch die Haut fühlt sich deutlich straffer an. Das endgültige Ergebnis siehst man allerdings erst nach mehreren Wochen, da die Haut ihre Zeit braucht, bis sie sich regeneriert hat und neu bildet.


Ist das Ergebnis dauerhaft?

Das Ergebnis hält lange an, allerdings sollte man es in bestimmten Zeitabständen immer wieder auffrischen lassen. Zu Beginn sollte man die Behandlung etwa zwei- bis sechsmal in einem Abstand von zwei bis drei Wochen wiederholen. Danach genügt es das Microneedling ein- bis zweimal im Jahr durchzuführen.