Wimpernlifting

Wimpern

Man kennt diese Wimpernverschönerungsmethode auch unter dem Begriff „Wimpernlaminierung”. Dabei soll sie – gerade bei kurzen und schwachen Wimpernhärchen, die oft nach einer Verlängerung oder Verdichtung zurückbleiben – echte Beauty-Wunder wirken und die eigenen Wimpern stärken, einen tollen Schwung verleihen sowie optisch verlängern. Diese Methode hat kaum Nebenwirkungen und macht die eigenen Naturhärchen zu echten Hinguckern – ganz ohne Extensions.


Das macht eine Wimpernlaminierung mit deinen Wimpern

  • schenkt den natürlichen Wimpern dank Vitaminen tiefe Pflege und Kräftigung
  • verleiht Extraschwung, verlängert, färbt und lässt die Härchen glänzen
  • beschleunigt das Wimpernwachstum und aktiviert das Haarfollikel, wodurch die Wimperndichte erhöht wird
  • verringert den Ausfall der kleinen Haare

 

für einen langanhaltenden strahlenden Blick

Die wenigsten Frauen kommen am Morgen gänzlich ohne Mascara, Wimpernzange oder gar falschen Wimpern aus. Jeden Morgen gilt es demnach zeitig aufzustehen, um die Wimpern in Form zu bringen, damit der Blick strahlender wirkt. Durchaus gibt es aber eine Methode, die ohne Hilfsmittel für einen perfekten Augenaufschlag sorgt.

Die Rede ist hier vom Wimpernlifting. Weder Wimperntusche, noch Wimpernzange oder gar falsche Wimpern kommen hier zum Einsatz, denn in diesem Fall werden die feinen Härchen einfach dauerhaft nach oben gebogen und im Anschluss gefärbt. Viele Wochen wirken die Wimpern so voller, länger und behalten einen natürlich, schönen Schwung. 

Die Behandlung

Wimpernlifting inkl. Farbe

90,- Euro

inkludierte Leistungen

Informationsgespräch, Behandlung inkl. Material, Dokumentation

Information

Wann sollte man auf Wimpernlifting verzichten?

Bei folgenden Vorerkrankungen oder bekannten Problemen sollten Sie auf ein Wimpernlifting besser verzichten:

  • nach Augenoperationen, einschließlich Blepharoplastik (Lidstraffung) und LASIK, müssen mindestens 6-12 Monate warten, bevor das Verfahren durchgeführt wird.
  • wenn Sie bekannte Allergien am Auge haben
  • bei Augeninfektionen
  • bei Neigung zu Gerstenkörnern
  • empfindliche Augen
  • häufig tränende Augen
  • chronische trockene Augen


Wie oft darf man Wimpernlifting machen?

Ein Wimpernlifting darf man ca. alle 6-8 Wochen machen. Die verwendeten Lotionen für das Wimpernlifting sind auf die Wimpernhaare abgestimmt und enthalten Pflegeinhaltstoffe, so dass bei sachgemäßer Anwendung das Wimpernhaar nicht beschädigt wird.